Bio

 
Rüdiger Krause ist Gitarrist, Komponist, Arrangeur und Kopf des Berliner Trios Rüdiger Krause Triomania mit Bassist Tobias Fleischer und Drummer Michael Dau.
Darüber hinaus spielt Krause in den Bands von Günther FischerBarbara Thalheim und Esther Kaiser. Außerdem ist er Teil des Gitarrentrios Guitar Celebration (zuvor FourStyles). Als Komponist von Bühnenmusiken, Gitarrist und Musikalischer Leiter arbeitete er für das Staatsschauspiel Dresden, das Theater Junge Generation, das Theater Chemnitz, die Landesbühnen Sachsen und das Theater Neustrelitz.
Rüdiger Krause studierte in Dresden Jazzgitarre in der Meisterklasse und nahm in New York City Privatstunden bei Ben Sher und Mike Stern. Rüdiger ist mit diversen Stilen des Jazz vertraut. Mit Günter Hörig, dem Urvater des DDR-Jazz spielte er Swing und Mainstream. Fusion und Brasilianische Musik gehören zu seinem stilistischen Repertoire wie Anklänge an die Musik von Pink Floyd.
Seine erste Jazzband, die Rüdiger mit 15 in Magdeburg gründet, spielt hauptsächlich seine lyrisch bis rockigen Eigenkompositionen. „Die Musik, die ich gerne gecovert hätte, konnte ich noch gar nicht spielen. Für die ganze Band habe ich alles so geschrieben, dass keiner an seinem Instrument überfordert war. Auch ich nicht“ Als „jüngster Bandleader der DDR“ macht er sich bald einen Namen in der ostdeutschen Jazzclubszene in den letzten Jahren der Mauer. Er studiert in Dresden Jazzgitarre und lotet in zahllosen Bands seine Ideen zwischen Funk und Swing aus.
Rüdiger spielte mit deutschen Musikgrößen wie Günther „Baby“ Sommer, Uschi Brüning, Wolfgang Scheffler oder Manfred Krug und war Gründungsmitglied der in Dresden schon legendären Jazzfanatics. Als Gitarrist und Co-Produzent von Céline Rudolph erlebte er inspirierende  Konzerte und Aufnahmen mit Musikern aus Brasilien und Mosambik, aber auch mit Michael Wollny, Carlos Bica, Peter Fulda und Wolfgang Haffner.
Von 2000 bis 2018 gab es verschiedene Bandprojekte unter dem Namen electric krause. Zu seinen Bandkollegen gehörten hier Daniel Cordes, Andi Bühler, Oliver Klemp, Heiko Jung, Tom Götze, Hannes Lingens. 2010 hob er die jazzige John Lennon Hommage „JL70“ aus der Taufe und konnte Julia Hülsmann, Andreas Gundlach, Marc Muellbauer und andere Gastmusiker dafür gewinnen.
Für sein Album „A Guitar Named Carla“ nahm er gemeinsam mit Carla Bley und Steve Swallow in Brooklyn, New York auf.    
Rüdiger Krause